Springe zum Inhalt

Präsidium

Das UFB-Präsidium

Teilung der Gewal­ten in Leg­isla­tive, Exeku­tive und Judika­tive ist der höch­ste Grund­satz eines demokratis­chen Staatswe­sens. Gewal­tenteilung — dieses Prinzip prägt auch den UFB.

Ist der UFB-Bun­destag das höch­ste Gremi­um und qua­si geset­zgebende Ver­samm­lung die Leg­isla­tive des UFB, so ist sein vom Bun­destag im Sechs-Monats-Rhyth­mus gewähltes Prä­sid­i­um als aus­führen­des Organ die Exeku­tive des Ver­ban­des.

Das Prä­sid­i­um hat das Recht, Beschlüsse der ver­schiede­nen Auss­chüsse außer Kraft zu set­zen und in der Sache neu zu entschei­den. Dies gilt aus­drück­lich aber nicht für die Entschei­dun­gen der von Weisun­gen des UFB unab­hängi­gen Recht­sor­gane.

Der Gen­er­alsekretär, den das Prä­sid­i­um beruft und der Bun­destag bestätigt, und die Vertreter der National­mannschaft sowie der Sport­di­rek­tor sind als einzige haup­tamtlich tätig.